Kochen macht Freude

Kochen ist nicht nur ein schönes Hobby, es dient dem geselligen Beisammensein und füllt letztendlich auf höchst angenehme Weise den Magen.

Die hier publizierten Rezepte sind alle selbst gekocht, letztendlich spiegeln sich hier vor allem der eigene Geschmack und die eigenen Erfahrungen wider. Anstelle einer losen Zettelsammlung in irgendwelchen Büchern oder Ordnern pflege ich meine Hausrezepte lieber hier auf "Kochen macht Freude". Hier habe ich sie weltweit im Zugriff und auch andere können partizipieren.

Sie werden bemerken, dass die Mengenangaben manchmal nicht so konkret sind, wie Sie das aus Kochbüchern gewohnt sind. Dazu ist folgendes anzumerken:

  • ich bin kein Sternekoch, der wochenlang an einem Rezept tüftelt, bis wirklich 100%ig alles passt. Mein Ansinnen ist es, das weiterzugeben, was ich selbst ausprobiert habe und was für den normalsterblichen Hobbykoch praktikabel ist.
  • die benötigten Mengen sind abhängig von der Anzahl der Esser, von deren Hunger, von deren Tagesform.
  • sie sind aber auch abhängig von der Tagesform des Kochs. Was hat er sich vorgestellt? Was soll heute geschmacklich im Vordergrund stehen? Mit Variationen der Kräuter- und Gewürzdosierungen lassen sich schöne geschmackliche Veränderungen erzielen.
  • ausserdem finde ich es wichtig, dass man ein Gefühl für die Gerichte und Zutaten entwickelt. Nur so kann man seinen eigenen Stil entwickeln.
  • Sie werden bei mir auch keine Tütengerichte finden oder Fertigfutterzutaten. Es schmeckt nicht nur besser, richtig zu kochen, ich kann Ihnen versichern, dass es kein Mehraufwand sein muss ohne Gewürzmischungen. Man weiß vor allem, was drin ist und man hat die oben genannte Variabilität.
Schweinefilet

Schweinefilet in Morchelsahnesauce
alle Fotos: Peter Franzen

Ich werde Ihnen nicht, wie auf anderen Kochseiten, zu einem Gericht 30 oder mehr verschiedene Rezepte anbieten. Wie wollen Sie das beste daraus auswählen? Sie finden auf www.kochen-macht-freude.de erprobte Rezepte, die mir selbst und meinen Gästen geschmeckt haben und die auch nachkochbar sind. Variationen zu den Rezepten finden Sie jeweils unter den Tipps, in einigen seltenen Fällen schreibe ich dafür auch eigene Rezeptbeschreibungen, das kann mitunter doch sinnvoll sein. Als Beispiel sei hier die Tomatensauce genannt, die ungeheuer vielseitig ist und für die es unterschiedliche Einsatzzwecke gibt.

Bei den Tipps zu den einzelnen Rezepten weise ich auf eventuelle Schwierigkeiten hin, bzw. wie Sie solche vermeiden können, denn auch ich mache natürlich die eine oder andere negative Erfahrung. Beim Tüfteln an den Rezepten (vor allem natürlich an den Lieblingsrezepten) schaffe auch ich es, die Sabayonne zu heiß zu schlagen oder zuviel Sahne unter die Mousse au Chocolat zu heben bzw die falsche Schokolade zu verwenden. Diese Erfahrungen gebe ich dann gerne an Sie weiter.

Sehen Sie es mir nach, wenn die Fotos keine Studioqualität haben. Ich koche in einer normalsterblichen Haushaltsküche (oder unterwegs) mit einer relativ normalen Geräteausstattung und mit entsprechender, normaler Beleuchtung, da gehören spezifische Schatten dazu, ich meine, es macht die Fotos damit auch authentischer. Ausserdem fokussiere ich mich lieber auf das Kochen, denn auf das Fotografieren.

Achtung: bitte lesen Sie die Zutatenlisten genau durch, ob eventuell Stoffe dabei sind, gegen die Sie allergisch sind oder die Sie aus anderem Grund nicht vertragen. Vielleicht können einzelne Zutaten gegen andere, für Sie verträgliche, ersetzt werden. Falls dies nicht der Fall ist, müssen Sie wohl leider auf das eine oder andere Gericht verzichten. Aber ich habe ja eine schöne Auswahl anderer leckerer Sachen für Sie parat.

Viel Spass beim Nachkochen



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.