Kuchen und Torten

Kuchen und Torten zu backen ist kein Hexenwerk. Man muss sich nur an das Rezept halten.

Es gibt so unterschiedliche Arten von Kuchen, dass für jeden etwas dabei ist. Jeder hat so seine Favoriten, die Kuchen, die ihm besonders gut schmecken, und die Kuchen, die er gerne den anderen überlässt.

Manch ein Kuchen ist eher leicht, wie z.B. ein Obstkuchen auf Basis eines Bisquitbodens, andere kommen eher mächtig daher und sättigen schnell und dauerhaft, wie z.B. der Nusskuchen. Reich an Kalorien sind sie aber alle.



Käsesahnetorte

Käsesahnetorte
alle Fotos: Peter Franzen

Bisquitteig

Kuchen aus Biquitteigs ind eigentlich einfach herzustellen, auch wenn sich manche davor scheuen. Die Basis sind Mehl (plus 1 g Salz pro 100 g Mehl), feiner Zucker, Eigelb und Eischnee (plus 1 TL kaltes Wasser pro Ei).

Durch Zugabe von Kakaopulver erhalten Sie einen dunklen Bisquit. Wenn Sie das kalte Wasser durch kalten Kaffee ersetzen, bekommen Sie einen Bisquit für eine leckere Tiramisutorte. Je nach Zielsetzung können Sie den Bisquit auch mit z.B. Zimt oder frisches Vanillemark aromatisieren.

Durch den Eischnee wird dieser Teig so besonders locker. Den Eischnee sollte man nicht zu fest aufschlagen, er soll nicht ganz steif sein, damit er im Backofen noch an Volumen gewinnen kann. Bisquit wird schnell und heiß ausgebacken.

Vertreter dieser Kuchenspezies sind: Löffelbisuits, Tortenboden, Käsesahne-Torte, Bisquitrolle oder Biquitroulade mit einer Sahne- oder Quarkfüllung, ausserdem verschiedene Sahnetorten mit der Schwarzwälder Kirschtorte als klassisches Paradestück.


Nusszopf

hausgemachter Nusszopf

Hefeteig

Für mich gehört der Hefeteig zu den einfachsten Teigen. Er ist ausgesprochen vielseitig und die Basis für süße und pikante Backwaren und für die meisten Brote und Brötchen.

Auch wenn viele aus der Zubereitung des Hefeteiges eine scheinbare Wissenschaft machen, sparen Sie sich den meisten Stress, die Hauptsache ist, dass die Hefe gut und frisch ist und gut aufgelöst wird. Wenn der Hefeteig einmal aufgegangen ist, reicht das vollkommen aus, mehr muss nicht sein.

Beispiele für Hefeteigbackwaren sind: Christstollen, Pizzaboden, Streuselkuchen, Pflaumen- und Apfelkuchen, Zöpfe und Stollen (z.B. Mohnstollen).


Marmorkuchen

hausgemachter Marmorkuchen

Rührteig

Bekannte Vertreter der Rührkuchen sind: Marmorkuchen, Amerikaner, Muffins, Sandkuchen, Donauwellen, Königskuchen, versunkener Apfelkuchen, Zitronenkuchen.

Bei allen Teigen, die beginnen mit: ´rühren Sie die Butter schaumig´ beachten Sie, dass Sie in jedem Fall dabei daran denken, dass die Küchenmaschine mit recht hoher Wahrscheinlichkeit die Butter nicht vollends aus der Rührschüssel kratzen kann. Machen Sie zwischendrin die Maschine aus und lösen Sie die verbliebene Butter mit einem Teigschaber, sonst haben Sie das Problem großer Butterstücke im Teig, wenn Sie ihn in die Form geben wollen. Dann müssen Sie nochmals alles sehr gut durcharbeiten, was recht ansstrengend und unnötig zeitraubend ist.


Mürbteig


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.