Krokettenteigrolle

Kartoffelkroketten
alle Fotos: Peter Franzen

Kartoffelkroketten

Hausgemachte Kartoffelkroketten, eine Beilage für die Sie von allen geliebt werden. Der Aufwand dafür ist überschauber.

Zutaten:

  • ca. 500 g geschälte Kartoffeln
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 75 ml warme Milch
  • etwas Butter (walnusgroßes Stück)
  • Salz, Muskat
  • 180 g Mehl
  • Ei und Paniermehl zum Panieren
  • Sonnenblumenöl oder Rapsöl zum Frittieren

ergibt ca. 20 - 22 Kroketten


Krokettenrohlinge

Krokettenrohlinge

panierte Krokettenrohlinge

panierte Krokettenrohlinge

frittierte Kartoffelkroketten

frittierte Kartoffelkroketten

Zubereitung:

Kochen Sie die Kartoffeln in Salzwasser gar und giessen sie ab. Stellen Sie sie nochmals kurz auf die Herdplatte und lassen den Rest Feuchtigkeit verdampfen. Dann nehmen Sie sie vom Herd und stampfen sie gleichmäßig durch.

Mit der Butter und der Milch rühren Sie die Kartoffeln sämig und würzen nun ab. Mit dem Mehl kneten sie schnell einen Teig der fest ist, der aber noch leicht klebt. Auf der bemehlten Arbeitsfläche formen Sie etwa daumendicke Rollen von denen Sie etwa 6 - 7 cm lange Stücke abschneiden, die Krokettenrohlinge.

Wenn Sie alle Rohlinge fertig haben, panieren Sie sie indem Sie die Kroketten zuerst durch das aufgeschlagene Ei ziehen und danach im Paniermehl wälzen. Legen Sie die panierten Kroketten beiseite bis alle fertig sind. Derweil lassen Sie das Öl in der Fritteuse oder einem ausreichend großen Topf heiß werden, es sollte ca. 160° - 170°C haben.

Geben Sie einige Kroketten in das heiße Öl und frittieren Sie sie schön goldgelb bis bersteinfarben. Mit einem Schöpflöffel heben Sie die fertigen Kartoffelkroketten aus dem Öl und legen sie auf einen mit Küchenkrepp belegten Teller und halten sie im Backofen bei ca. 70° - 80°C warm. Fahren Sie damit fort bis alle Kroketten frittiert sind.

Zum Servieren drappieren Sie Ihre hausgemachten Kartoffelkroketten adrett auf einer schönen Platte oder einem schönen Teller und tischen sie auf. Alle werden Sie lieben dafür.


Kartoffelkroketten mit Kängurugulasch und Rotkraut

Kartoffelkroketten mit Kängurugulasch und Rotkraut Kartoffelkroketten mit Kängurugulasch und Rotkraut

Kartoffelkroketten mit Kängurugulasch und Rotkraut

Kartoffelkroketten mit Kängurugulasch und Rotkraut

Kartoffelkroketten mit Kängurugulasch und Rotkraut

Tipps:

  • wenn Sie die Wahl haben, nehmen Sie vorzugsweise mehlige Kartoffel. Festkochende Salatkartoffeln sind nicht so gut geeignet
  • haben Sie gegen Ende des Winters noch schrumpelige Kartoffeln im Keller, werfen Sie sie nicht weg, das sind allerbeste Kartoffeln für Ihre Kroketten, da sie viel Feuchtigkeit verloren haben und Sie dafür weniger Mehl unter den Teig arbeiten müssen
  • wennn Sie kein Frittierthermometer haben, ist es schwierig, die Temperatur abzuschätzen. Ist das Öl zu heiß, werden die Kroketten zu schnell dunkel, sind innen aber noch nicht durchgegart.
  • die Krokettenrohlinge versinken zuerst im Öl, wenn Sie sie einlegen, wenn sie gar sind, steigen sie zur Oberfläche auf.
  • geben Sie nicht zu viele Kroketten auf einmal in das heiße Öl. Die "kalten" Kroketten senken zuerst einmal die Öltemperatur und das bei vielen Rohlingen gleichzeitig dann zu stark. Die Kroketten sollen im heißen Öl frei schwimmen können ohne allzuviele Berührungen mit anderen Kroketten
  • rühren Sie nur einmal kurz die Kroketten im Öl um, um sie aufzulockern. Stellen, wo die Kroketten einander über einen längeren Zeitraum berühren oder aneinander kleben, bleiben weiß und werden nicht so schön knusprig, was wir doch so an den Kroketten mögen

Guten Appetit



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.