Sorbets

Ein Sorbet ist erfrischend, leicht und lecker und gehört zu den einfach herzustellenden Eissorten.

Ein Sorbet schlicht mit "Wassereis" zu umschreiben, wird dem Eis nicht gerecht. Denn einer der Hauptbestandteile eines Sorbets ist Fruchtpürree oder Fruchtsaft, gesüsst mit Läuterzucker (Zucker mit Wasser im richtigen Mischungsverhältnis aufgekocht und wieder abgekühlt)

So ein Sorbet ist eine ausgesprochen erfrischende Sache, vor allem im Sommer. Es ist aber auch ein sehr guter kleiner Zwischengang in einem größeren Menü. Probieren Sie es einmal aus: zwischen Fischgang und Hauptgang ein leichtes Zitronensorbet oder Limettensorbet, das macht den Gaumen frei und belastet nicht den Magen.

Sie können bei der Sorbetproduktion aber auch ein wenig experimentieren. So habe ich ein Schokoladensorbet ausprobiert, es war ausgesprochen interessant und köstlich. Das Rezept finden Sie im nebenstehenden Menü.

Ein absolutes Highlight ist das Holunderblütensorbet. Wenn Sie die Möglichkeit haben, Holunderblütensirup zu bekommen, dann kaufen Sie es und probieren Sie es selbst einmal aus. Weitere Möglichkeiten sind Sorbets aus Rosenwasser oder mit Lavendelblüten.

Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass Sorbet immer mit Sekt oder Champagner aufgegossen werden muss. Kann man machen, muss man aber nicht. Ich persönlich verzichte gerne auf den Alkohol und die geschmackliche Ablenkung.

Im Web finden Sie auch Rezepturen mit Eischnee. Ich habe das noch nicht ausprobiert, verspüre auch keine Ambitionen dazu. Denn das hat für mich im Sorbet nichts zu suchen, einmal abgesehen davon, dass der Eischnee bei der Zugabe von Läuterzucker und Fruchtsaft wieder verläuft.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.