eingelegte Gurken eingelegte Gurken

eingelegte Gurken
alle Fotos: Peter Franzen

Eingelegte oder eingeweckte Gurken

Zutaten (für 2 kleine Gläser):

  • 250 g Gurken
  • 200 ml Weißweinessig
  • 300 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Körner Piment
  • 6 Wacholderbeeren
  • 10 Körner schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Korrianderkörner
  • 1 TL gelbe Senfsamen
  • Salzwasser

Optional:

  • 2 Dillblüten
  • 2 kleine Scheiben Ingwer
  • einige Scheiben Zwiebeln
  • einige Scheiben Karotte
  • einige Scheiben Meerrettich
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Chillies
  • Perlzwiebeln

Für 2 kg Gurken verteilt auf 11 Gläser unterschiedlicher Größe:

  • 650 ml Weißweinessig (6%)
  • 1100 ml Wasser
  • 1 1/2 TL Salz
  • 10 EL Zucker

Sterilisieren im Wasserbad im Backofen ca. 30 Minuten bei 170° C


Zubereitung:

Die Gurken gut waschen und in dem Salzwasser über Nacht einlegen und durchziehen lassen. Dadurch bleiben sie knackiger.

Am nächsten Tag nehmen Sie die Gurken aus der Salzlake, spülen sie kurz ab und lassen sie gut abtropfen. Währenddessen können Sie die Zwiebeln, Karotten usw. sowie die Gewürze in die Gläser geben und das Wasser zusammen mit dem Essig, Salz und Zucker kurz aufkochen.

Verteilen Sie die Gurken auf die beiden Gläser, sie sollten nicht zu eng gepresst eingefüllt werden. Giessen Sie nun den heißen Sud über die Gurken bis sie vollständig bedeckt sind und schrauben die Schraubverschlüsse auf.

Die Gurken werden nun im Wasserbad sterilisiert. Bei nur 2 Gläsern können Sie das im Topf auf dem Herd machen, das Wasser sollte dabei nur sanft simmern und nicht kochen. Lassen Sie die Gurken etwa 20 Minuten im Wasserbad.

Wenn Sie eine größere Menge Gurken verarbeiten, sterilisieren Sie die Gurken am Besten im Ofen. Dazu legen Sie eine Schicht Zeitungspapier in die Fettpfanne, stellen die Gurkengläser darauf und füllen bis knapp unter den Rand Wasser ein. Sterilisieren Sie die Gurken im Ofen etwa 1/2 Stunde bei 170°C.

Lassen Sie die Gläser nach dem Sterilisieren erkalten, wischen sie trocken und heben sie im Kühlschrank oder im kühlen Keller auf. Auf diese Art und Weise sterilisiert halten die Gurken gut 1/2 Jahr, wenn sie nicht vorher schon alle gegessen wurden. Vielleicht sind die eingelegten Gurken auch länger haltbar, gehen Sie aber kein Risiko ein, ich habe es auch schon erlebt, dass Gurken nach 3/4 Jahr modrig schmeckten. Die waren dann definitiv nicht mehr zum Verzehr geeignet.


Tipps:

  • wenn Sie die Gurken wie hier beschrieben verarbeiten, sind es eingentlich "eingeweckte Gurken" durch das Sterilisieren. Die Gurken halten dadurch deutlich länger
  • im Prinzip reicht es für den kurzfristigen Verbrauch, wenn Sie die Gurken mit dem heißen Sud übergiessen und die Gläser sofort verschliessen. Dann sind es in der Tat "eingelegte Gurken". Sie halten allerdings nicht so lange, sie sollten nach wenigen Wochen verbraucht sein
  • am liebsten nehme ich kleine Gurken, die schmecken gut und können im Ganzen verarbeitet werden. Wenn Sie nur große Gurken zur Verfügung haben, können Sie diese auch in Scheiben schneiden oder längs in Streifen und einlegen


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.