Shakshuka Shakshuka

Shakshuka
alle Fotos: Peter Franzen

Shakshuka

Shakshuka ist ein Tomatengericht für jede Zeit des Tages

Zutaten:

  • 300 g frische Tomaten in groben Stücken
  • ein kleiner Schuss Olivenöl - ca. 1 EL
  • mindestens 4 - 5 Knoblauchzehen grob gewürfelt
  • 2 scharfe grüne Peperoni in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • Salz
  • eine kleine Prise Zucker
  • 3 Eier


Zubereitung:

Das Shakshuka ist ein Gericht, das Sie in Isreal überall bekommen. Es lebt von den frischen Tomaten, dem Knoblauch und den Peperoni, also der Kombination wirklich weniger Zutaten.

In einer hohen Pfanne das Öl erhitzen, den Knoblauch und die Peperoni dazu geben und kurz durchschwenken. Dann geben Sie die Tomatenstücke dazu, würzen mit Salz und Paprikapulver und lassen das Ganze 5 - 6 Minuten köcheln.

Schlagen Sie die Eier hinein, rühren Sie vorsichtig einmal das Eiweiß mit den Tomaten ganz kurz durch, die Eigelb sollen dabei ganz bleiben. Wenn das Eiweiß gestockt ist, können Sie servieren. Dazu gibt es Brot, ein Baguette ist ideal.

Shakshuka hat sich bei mir als schnelles Abendessen etabliert: nach Hause kommen, alles in die Pfanne geben, zum Schluss die Eier hinein schlagen und nach dem Duschen ist alles fertig. Einfacher gehts nicht und alles ist frisch, lecker und gesund.



Tipps:

  • ich habe hier Cocktailtomaten verwendet, die ich lediglich halbierte. Größere Tomaten müssen dann halt geviertelt oder geachtelt werden
  • die Peperoni sollten schon ein rechtes Maß an Capsaicin mitbringen. Wenn auf der Verpackung "scharf" steht, davon aber nichts zu merken ist, helfen Sie mit etwas Cayennepfeffer nach
  • Shakshuka können Sie zum Frühstück ebenso essen, wie als Mittenessen, als Abendbrot oder als Zwischenmahlzeit
  • eigentlich gehört ein sehr kräftiger Schuss Öl ins Shakshuka, ich habe aber gemäß guter mitteleuropäischer Low Fat Tradition die Ölnmenge deutlich reduziert
  • ins Shakshuka gehören weder Wasser, noch Wein, Zwiebeln oder Kräuter. Achten Sie daher auf beste Qualität der Tomaten, Knoblauch und Peperoni
  • man kann sich rund ums Mittelmeer regionale Varianten von Shahshuka vorstellen: in Griechenland mit Feta oder Schafskäse, in Italien und Spanien mit Oliven, Lorbeer, Rosmarin und Thymian
  • eine weitere Variante wäre mit Paprikawürfeln. Das ist zwar dann alles kein originales Shakshuka mehr, aber ich bin immer ein Freund von Variationsmöglichkeiten
  • eine mexikanische Variante würde ich mit Kreuzkümmel würzen und dafür sorgen, dass die Chillies auch wirklich scharf sind (Jalapeño, Birds Eyes)(ja, ich weiß, dass Mexico nicht am Mittelmeer liegt!)


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.