Grillsauce, BBQ-Sauce

Besser als jede Industriesauce ist unsere selbst gemachte BBQ-Sauce: sooo lecker

Zutaten:

  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 1 Zehe frischer Knoblauch
  • 2 EL brauner Rohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Worchestersauce
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Cayennepfeffer oder Chilipulver
  • 1 Tasse Apfelsaft oder Cidre

Zubereitung:

Bereiten Sie vor dem Grillen zuerst die Grillsauce vor: schneiden Sie die Zwiebel in mittelfeine Würfel oder Scheiben und schwitzen Sie diese mit etwas Olivenöl in einem Topf an. Dann geben Sie die anderen Zutaten dazu, rühren gut um und lassen die Sauce 1 - 1 1/2 Stunden sanft köcheln.

Sie können natürlich auch beim indirekten Grillen den Topf mit der BBQ-Sauce auf den Grill stellen, nehmen Sie aber dafür einen Topf ohne Plastikgriffe, die schmelzen Ihnen sonst weg und Sie bekommen ein Grillerlebnis der besonderen Art. Am Besten nehmen Sie ein ausrangierten Topf oder kaufen sich einen adäquaten auf dem Flohmarkt.


Tipps:

  • die BBQ-Sauce können Sie auch gut am Vortag machen und zum Grillen kurz aufwärmen
  • wenn Sie öfter grillen, machen Sie gleich eine größere Portion und füllen die Sauce noch heiß in entsprechend große Gläser mit Schraubverschluss. Gleich mit dem Deckel verschließen und Sie haben einen Vorrat, der sich einige Wochen im Kühlschrank hält
  • tiefgekühlt können Sie die BBQ-Sauce natürlich auch aufbewahren, ich habe nach dem Auftauen keinen Qualitätsunterschied ausgemacht
  • diese BBQ-Sauce ist auch hervorragend geeignet, wenn Sie nicht grillen, sondern im Backofen garen. Ich mache mir dann ganz gerne Scheiben vom Schweinebauch oder Hähnchenschenkel im Ofen, nur ein wenig vorgewürzt und mit der BBQ-Sauce bestrichen. Dafür ist es ganz gut, die vorbereitete BBQ-Sauce in kleineren Einheiten, sprich kleineren Gläsern aufzubewahren
  • mit den Mengen der Zutaten können Sie variieren und sich die Rezeptur Ihres eigenen Geschmacks austüfteln, vielleicht schmeckt es Ihnen ja besser, wenn Sie nur die halbe Menge Worchestersauce verwenden
  • anstelle des Cayennepfeffer können Sie auch gut frische Chillies nehmen, damit können Sie die BBQ-Sauce von mild bis höllenscharf gestalten
  • ersetzen Sie den braunen Rohrzucker nicht durch weißen Raffinadezucker. Es geht hier nur teilweise um die Süße, der braune Rohrzucker bringt einen eigenen Geschmack mit
  • ich habe es noch nicht probiert, den Rohrzucker durch Honig zu ersetzen, kann mir aber gut vorstellen, dass ein kräftiger Waldhonig sich auch gut in der BBQ-Sauce macht, ebenso eine Variation mit Orangensaft anstelle vom Apfelsaft - oder ersetzen Sie den Rohrzucker durch Zuckerrübensirup

Guten Appetit



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.