Paprikasauce Paprikasauce

Paprikasauce
alle Fotos: Peter Franzen

Paprikasauce

Zutaten:

  • 3 rote Paprikaschoten, entkernt und gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • etwas Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer frisch aus der Mühle
  • etwas Paprikapulver edelsüß
  • ein kleiner Schuss trockener Weißwein
  • etwas Gemüsebrühe, Geflügelbrühe, Kalbsbrühe oder Rinderbrühe
  • ev. etwas Sahne, saure Sahne oder Creme Fraiche
  • etwas Olivenöl
  • ev. einige mediterrane Kräuter
  • ev. einige frische, scharfe Chillies oder Chiliflocken


Zubereitung:

Schwitzen Sie zuerst die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl farblos an. Geben Sie dann den Knoblauch und die Paprikawürfel dazu und schwitzen beides kurz mit an. Nun giessen Sie einen Schuss Weißwein und etwas Brühe an, wenn Sie mediterrane Kräuter verwenden wollen, ist das jetzt auch der richtige Zeitpunkt, sie zuzufügen. Legen Sie den Deckel auf und lassen Sie den Paprika auf kleiner Flamme weich köcheln.

Pürieren Sie den Paprika mit einem Pürierstab oder im Mixer. Würzen Sie ab mit etwas Salz und Pfeffer und etwas Paprikapulver. Wenn gewünscht ist nun auch der Zeitpunkt, die Sahne dazu zu geben und alles noch einmal kurz köcheln zu lassen. Schmeken Sie jetzt noch einmal ab, dann können Sie die Paprikasauce servieren.


Tipps:

  • anstelle der roten Paprika können Sie natürlich auch grüne oder gelbe nehmen, im Mix sieht die Farbe aber eher scheußlich aus
  • bei manchen Gerichten kann es Sinn machen, 2 oder 3 verschiedene Paprikasaucen zu machen und die Variation der Paprika zu einem zentralen Punkt des Gerichts zu machen
  • wenn Sie gerne scharf essen und/oder der Anlass es gebietet, können Sie auch einige frische Chillies mitkochen oder gegebenenfalls mit Chiliflocken (oder scharfem Paprikapulver oder Cayennepfeffer) die Sauce schärfen. Nehmen Sie keinesfalls Tabasco, der verdirbt durch die Säure den Geschmack, der ist zu dominant
  • Sie können auch einige, wenige kleine Tomätchen mitkochen, die Frucht der Tomate passt sehr gut zum Paprika, aber übertreiben Sie es nicht, der geschmackliche Fokus liegt auf den Paprika, nicht auf den Tomaten
  • die Paprikasauce passt nicht nur zu Fisch oder Fleisch (gekocht, gebraten oder gegrillt), Sie können auch ganz einfach Nudeln mit Paprikasauce essen oder Kartoffeln mit Paprikasauce
  • mit der Paprikasauce verträgt sich ein Riesling ebenso wie ein trockener, fruchtiger Weißwein oder Rosé aus der Mittelmeerregion

Guten Appetit



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.