Remouladensauce

Zutaten:

  • 1 frisches Eigelb (Größe L)
  • 1 TL Senf mittelscharf
  • 1 TL Zucker (weiß, Raffinade)
  • etwas Salz
  • 1 - 2 EL Weißweinessig
  • 100 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl)
  • 1 kleine Zwiebel, sehr fein gewürfelt
  • 2 Gewürzgurken oder Essiggurken, sehr fein gewürfelt
  • 2 - 3 TL Kapern, sehr fein gehackt
  • 1/4 - 1/2 Apfel, geschält, entkernt und sehr fein gehackt oder gerieben
  • 2 TL Petersilie, fein gewiegt oder fein gehackt
  • 200 g Saure Sahne, Creme Fraiche oder Joghurt
  • ein Hauch schwarzer Pfeffer frisch aus der Mühle

Zubereitung:

Schlagen Sie zuerst das Eigelb mit dem Senf, Zucker und Essig bis eine dickliche, cremige entsteht. Schlagen Sie nun das Öl unter, giessen Sie immer nur kleine Mengen dazu, schlagen diese unter und giessen dann erst nach. Sie erhalten nun eine Mayonnaise.

Schmecken Sie mit dem Salz ab. Jetzt können Sie die feingehackten Zwiebel, Gurken, Kapern, Äpfel und Petersilie unterheben, zum Schluss noch die Saure Sahne.


Tipps:

  • die Zutatan für die Mayonnaise sollten die gleiche Temperatur haben (Zimmertemperatur)
  • das klassische Rezept für eine Remoulade basiert auf Mayonnaise, wenn Sie jedoch einen Teil durch Saure Sahne, Creme Fraiche oder Joghurt ersetzen, wird sie deutlich leichter
  • mit den Mengen der festen Zutaten können Sie ein wenig spielen und leichte Variationen vornehmen
  • die Petersilie können Sie im Prinzip auch weglassen, da es vor allem auf die anderen Zutatan ankommt oder nehmen Sie einen Mix aus Petersilie, Kerbel, Schnittlauch und/oder Estragon oder nehmen Sie diese Kräuter nur einzeln
  • Sie können auch 2 - 3 hartgekochte und fein gewürfelte Eier mit unterheben, eine weitere Variante ist mit gehackten Sardellenfilets
  • Sie können einen Teil des Essigs durch Zitronensaft oder Limettensaft erssetzen oder auch ganz auf Zitronensaft setzen
  • Remouladensauce passt sehr gut zu gebratenem oder gegrilltem Fisch, kaltem Rinder- oder Schweinebraten, Sülze, zu Bratkartoffeln oder auf leckeren Hamburgern, Hotdogs, Sandwiches oder Smørrebrød
  • Achtung: denken Sie daran, dass hier mit rohem Eigelb gearbeitet wird. Wenn die Remoulade fertig ist, stellen Sie sie umgehend in den Kühlschrank und verbrauchen sie innerhalb eines Tages!

Guten Appetit


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.