Sauberkeit und Hygiene in der Küche

Sauberkeit ist in der Küche ein essentiell wichtiger Faktor

Mein persönliches Motto lautet: "Das Höchstmaß an Sauberkeit und Hygiene ist das Mindestmaß, das anzustreben ist." Ohne Sauberkeit geht in der Küche nichts. Denn Sauberkeit bedeutet auch Hygiene und Hygiene bedeutet die Minimierung von Gesundheitsrisiken.

Manch einer arbeitet in der Küche nach dem Motto: "Nach mir die SIntflut" oder "Ich habe erst dann richtig gearbeitet, wenn die Sch.... von der Decke tropft". Glauben Sie mir: mit solchen Pappenheimer habe ich leider auch arbeiten müssen, das ist echt gruselig.

Und so wie die Küche dann aussieht, hilft auch nur noch eine Sintflut - oder auch der Abrissbagger -, um wieder einen ordentlichen Zustand herzustellen. Es ist jedem zuzumuten, zwischendrin einen (sauberen) Lappen zur Hand zu nehmen und kurz über die Arbeitsflächen und den Herd zu wischen, egal ob Profiküche oder Haushaltsküche.


Küchenmaschinen

Wann haben Sie zum letzten Mal Ihre Küchenmaschine abgewischt oder geputzt oder den Pürierstab oder die anderen Küchengeräte, die Sie verwenden? Nicht nur die Schneebesen, Knethaken, Pürieraufsätze usw. sollten nach jedem Gebrauch gereinigt werden, sondern auch die Maschinen selbst. Oft reicht es aus, mit einem sauberen Lappen drüber zu wischen, dabei sehen Sie auch den Zustand des Gerätes. Gegebenenfalls müssen Sie halt die Maschine intensiv reinigen, das sollte Ihnen das automatische Helferlein wert sein.


Abfälle

Wenn Sie etwas schälen oder parieren oder sonstige Abfälle produzieren, können Sie natürlich diese auf die Arbeitsfläche fallen lassen. Sie sollten jedoch sofort nachdem Sie das Lebensmittel geputzt haben die Abfälle entsorgen und die Arbeitsfläche gründlich abwischen.

Um es einfacher zu haben, nehmen Sie doch einfach einen Teller, eine Schüssel oder ein Tray vom Gemüse, Obst oder Fleisch/Fisch, um darauf die Abfälle zu sammeln. Leeren Sie diesen aus, sobald der Schälvorgang abgeschlossen ist oder die Schale voll ist.

Die Verwendung des Trays hat den großen Vorteil, dass Sie nicht nachher ein weiteres schmutziges Geschirrteil haben, das Sie wieder abwaschen müssen. Das Tray wird einfach über den Recycelmüll entsorgt. Aber Vorsicht mit Trays von Fleisch und vor allem Geflügel und Fisch. Hier können sich vorhandene Keime unter Umständen vehement schnell vermehren, was zu einem erhöhten Gesundheitsrisiko führt, wenn es mit Lebensmitteln in Berührung kommt.


Hygiene

Es gibt kein Lebensmittel, das keimfrei ist! Das bedeutet, ich muss mir immer Gedanken machen, welche Keime gerade dieses Lebensmittel mitbringt, das ich soeben bearbeite.

Besondere Beachtung benötigen dabei Fleisch, Fisch und vor allem Geflügel. Bei Fleisch und Fisch sehe ich die Gefahr eher in der normalen Verderbnis, also in der Zersetzung des Eiweiß. Beim Geflügel ist die Gefahr die Kontaminierung mit Salmonellen. Salmonellen bergen erhebliche Gesundheitsgefahren vor allem für immungeschwächte Menschen. Und Salmonellen vermehren sich rasend schnell.

Also halten Sie diese Lebensmittel von anderen getrennt und waschen Sie verwendete Arbeitsflächen, Schneidbretter und Werkzeug direkt nach Gebrauch mit heißem Wasser und Spülmittel ab.


Putzlappen und Handtücher

Ich verwende in meiner Küche drei Dinge zum Putzen: eine Abwaschbürste, einen Spülschwamm mit einer rauhen Seite (Scotch Brit) und einen Putzlappen aus Mikrofaser, den ich in der Waschmaschine waschen kann. Das Scotch Brit ist für den Abwasch und zum Entfernen von festen Schmutzpartikeln, wie z.B. Spuren auf dem Cerankochfeld, Teigreste etc. Der Putzlappen ist zum Abwischen der Flächen.

Bei beiden ist immer zu beachten, dass sie nach der Benutzung wieder sauber ausgespült, gut ausgedrückt oder ausgewrungen werden und zum schnellen Trocknen aufgehängt bzw. aufgestellt werden. Knallen Sie niemals einen feuchten und noch schmutzigen Lappen einfach in die Ecke. Die darin befindlichen Keime werden sich explosionsartig vermehren.

Es gilt folgende Gleichung: Keime + Feuchtigkeit + Wärme = sehr viele Keime. Wenn der Lappen stinkt, gehört er entweder in den Müll oder in die Waschmaschine.

Das Gleiche gilt für Handtücher und Geschirrtücher in der Küche. Hängen Sie sie immer so auf, dass sie schnellstmöglich trocknen können und wechseln Sie sie regelmäßig gegen frische aus. Nach einer größeren Koch- oder Backsession kommt bei mir alles in die Wäsche.


Putzmittel

Desinfektionsmittel brauchen Sie normalerweise in der Küche nicht. Es reichen Spülmittel für den Abwasch und zum Reinigen der Flächen und ein Essigreiniger für hartnäckigere Verschmutzungen. Essigreiniger hat auch eine desinfizierende Wirkung durch die Säure, Keime mögen kein saures Millieu,

Die Fans von Desinfektionsmitteln sind eher Züchter multiresistenter Keime, denn intellektgesteuerte Freunde von Hygiene. Normale Reinigung mit den oben Mitteln und eine schnelle Trocknung reichen im Normalfall aus.

Die meisten Keime werden bei Temperaturen ab 70°C abgetötet. Wenn Sie Ihr Küchenwerkzeug wie Messer usw. desinfizieren wollen. übergiessen Sie sie mit kochendem Wasser. Gleiches gilt für die Schneidbretter.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.