Räucherlachsmousse

Räucherlachsmousse
alle Fotos: Peter Franzen

Räucherlachsmousse

Zutaten:

  • 200 - 250 g kalt geräucherter Lachs
  • 100 g Creme Fraiche
  • 100 g Schlagsahne
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Salz
  • etwas schwarzer Peffer frisch aus der Mühle
  • 2 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Die Zubereitung der Lachsmmousse ist recht einfach und geht verhältnismäßig schnell. Fang damit an, dass Du die Gelatine in kaltem Wasser einweichst, die brauchst Du nachher.

Den Lachs schneidest Du in Streifen oder sonst irgendwie etwas kleiner, gib den Lachs dann in den Mixer oder Cutter. Dazu kommt die Creme Fraiche, ein ganz kleiner Spritzer Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer. Dannn läßt Du daraus eine homogene Farce machen.

Fülle die Farce in eine passende Schüssel. Jetzt kannst Du die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Töpfchen auflösen. Giesse sie in kleinen Strahl in die Lachsfarce und rühre sie sofort unter. Während die Gelatine nun langsam anzieht, schlägst Du die Sahne steif, ich habe dafür einen handbetriebenen Rührfix.

Wenn die Sahne steif geschlagen ist, sollte auch die Gelatine angefangen haben, steif zu werden. Rühre die Schlagsahne gut und gleichmäßig unter und schmecke die Lachsmousse abschließend kurz ab. Dannn deckst Du die Lachsmousse ab und stellst sie in den Kühlschrank. Dort sollte sie mindestens 4 - 6 Stunden stocken und durchziehen, dann kannst Du servieren.

Zum Servieren und Garnieren hast Du viele Möglichkeiten. Du kannst eine Scheibe Räucherlachs dazu geben und etwas Salat - hier eignen sich besonders Feldsalat und Frisee Salat, auch ein kleines Kressebett ist gut. Du kannst den Räucherlachs auch ersetzen durch einen Löffel Forellenkaviar, das passt gut und sieht gut aus.

Verzichte auf alles, das den feinen Geschmack der Lachsmousse überdeckt, weniger ist hier mehr. Kapern passen ja oft gut zu Fisch, aber hier nicht, die sind besser bei der Thunfischmousse aufgehoben. Meerrettich ist tabu, passt nicht und ist zu intensiv, auch nicht als Sahnemeerretttich.

Wenn Du jetzt noch einen leichten, trockenen oder halbtrockenen Weißwein dazu reichst, hast Du nicht nur eine leckere, sondern auch eine repräsentative Vorspeise für Deine Gäste (und natürlich auch für Dich).


Tipps:

  • Du kannst die Lachsmousse gut variieren, indem Du gehackten frischen Dill unterrührst, Dill passt hervorragend dazu
  • mit weiteren Aromen würde ich mich zurückhalten, im Focus steht der Geschmack vom Räucherlachs
  • Du kannst zwar gekauften Räucherlachs verwenden, wenn Du selbst geräucherten Lachs hast, ist das natürlich geschmacklich noch besser und noch repräsentativer
  • verwende das Salz sehr sparsam, der Räucherlachs bringt ja schon einiges davon mit, auch mit dem Pfeffer sei eher sparsam, mit dem Zitronensaft schmeckst Du nach Deinem Guusto ab
  • nimm nicht mehr Sahne als angegeben, die Sahne nimmt sonst zu viel vom Geschmack vom Räucherlachs weg. Die Sahne dient mehr der Fluffigkeit
  • wenn Du nur den Räucherlachs mit der Creme Fraiche pürrierst und abwürzt, bekommst Du eine sehr leckere Räucherlachscreme. Du kannst Dir dann die Sahne und Gelatine sparen, nimm dann aber 150 g Creme Fraiche

Guten Appetit


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.